Häufig gestellte Fragen

6899_300x199Wer ist Bahá’u’lláh?
Bahá’u’lláh wird von Millionen Menschen als Gottesbote für dieses Zeitalter anerkannt. Der Bahá’í-Glauben fusst auf Seinen Lehren. Er wurde 1817 in eine vornehme Familie im Iran hinein geboren. Von Kindheit an zeigte Er eine ungewöhnliche intellektuelle Frühreife, obwohl Ihm die im Iran des neunzehnten Jahrhunderts übliche Bildung nicht angediehen wurde. Er zeigte auch eine besondere Hingabe, das Los der Armen zu verbessern. Sein offizieller Name war Mírza Husayn ‘Alí. Aufgrund Seiner Lehren wurde Er ins Exil verbannt. Dieses dauerte schlussendlich vierzig Jahre und brachte Ihn ins Heilige Land. Dort verschied Er im Jahr 1892.

Wie beten Bahá’í Gott an?
Bahá’í verehren Gott durch Gebet und Meditation und durch aktiven Dienst an der Gemeinschaft. Das Bahá’í-Schrifttum umfasst viele Erläuterungen zum Gebet und enthält zahlreiche Gebete für verschiedene Zwecke und Umstände. Vorgeschrieben ist das tägliche Pflichtgebet, wobei aus drei Gebeten gewählt werden kann.
Im Bahá’í-Glauben ist Arbeit, die im Geiste des Dienens ausgeführt wird, dem Gebet gleichgestellt.

Glauben Bahá’í an Himmel und Hölle?
Himmel und Hölle – das Leben nach dem Tod aus Bahá’í-Perspektive: wie in den anderen Weltreligionen, ist das Bahá’í-Konzept bezüglich Leben nach dem Tod eng mit den Lehren zum Wesen der Seele und dem Sinn des diesseitigen Daseins verwoben.

Kann ich an Bahá’í-Aktivitäten Teil nehmen?
Bahá’í halten regelmässig Treffen ab, die die Anbetung Gottes oder soziale und auf Bildung ausgerichtete Aktivitäten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zum Gegenstand haben und allen offen stehen. Bahá’í treffen sich in Studienkreisen, wo sie gemeinsam die Lehren Bahá’u’lláhs erforschen. Es gibt auch Aktivitäten, die auf Dienst ausgerichtet sind, sowie das gemeinsame Begehen von Bahá’í-Feiertagen und andere Anlässe, zu denen alle willkommen sind. Inoffizielle Treffen, manchmal als „Fireside-Treffen“ bezeichnet, bieten einen offenen Rahmen, um Fragen zu stellen und mehr über den Bahá’í-Glauben zu erfahren.

Mit Bahá’í Kontakt aufnehmen
Falls Sie mehr Informationen zu Kinderklassen, Andachten, Studienkreisen oder Informationstreffen erhalten möchten, klicken Sie hier.

7181_300x195Wie sieht die Bahá’í-Vision der Zukunft aus?
Ein herausragendes Merkmal der weltweiten Bahá’í-Gemeinde ist die hoffnungsvolle und trotzdem pragmatische Art, mit der ihre Mitglieder der Zukunft entgegenblicken. Weit davon entfernt sie zu fürchten, widmen sich Bahá’í dem Aufbau einer neuen friedlichen Weltzivilisation, die auf den Grundsätzen der Gerechtigkeit, der Wohlfahrt und des stetigen Fortschritts beruht. Diese Vision widerspiegelt nicht nur das historische Sehne der Menschheit nach Frieden und allgemeinem Wohlergehen, sondern auch das Verständnis, dass die Menschheit als Ganzes jetzt einen neuen Reifestand erreicht hat. Dass es möglich ist, Gesellschaften zu entwickeln, die auf Zusammenarbeit, Vertrauen und echtes Mitgefühl für andere beruhen, liegt im Herzen des Bahá’í-Glaubens und des Bahá’í-Handelns. Tatsächlich glauben Bahá’í, dass die Menschheit am Rande eines evolutionären Quantensprunges ist, der die Menschheit in eine Zukunft tragen wird, in der der „Weltfriede […] nicht nur möglich, sondern unausweichlich“ ist.